Bundesländer
Navigation:
am 27. April

Freudentag für die Bienen!

Thomas Waitz - Mit dem Freilandverbot dreier Neonicotinoide ist ein großer Schritt zur Rettung der Bienen getan. Ein Freudentag auch für uns Grüne, denn wir haben jahrelang dafür gekämpft.

Europas Bienen können aufatmen! Heute hat Europa drei der schädlichsten Bienen- und Insektengifte aus der Gruppe der Neonicotinoide verboten ​– ​ein großer Erfolg für Umwelt, Lebensmittelsicherheit und unsere Landwirtschaft! Die Mehrheit der europäischen Mitgliedsstaaten stimmte für den Vorschlag der Kommission, drei Wirkstoffe aus der Gruppe der Neonicotinoide (Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam) für alle Freilandkulturen zu verbieten. 

„Heute hat die Vernunft gesiegt. Das Verbot ist ein wichtiger Schritt zur Rettung der Bienen und damit zur Erhaltung unserer Land­wirt­schaft.“
Thomas Waitz, EU-Abgeordneter der Grünen
Ohne Bienen gehen wir Maja

Unser Europa-Parlamentarier Thomas Waitz, selbst Imker und Mitglied im PEST-Ausschuss des Europäischen Parlaments für die Grünen, freut sich sehr: „Für mich als Imker ist das ein besonderer Freudentag. Seit Mai 2017 warten wir auf diese Abstimmung. Lobbyisten und die Agrochemieindustrie haben in der Zwischenzeit alles dafür getan, die Mitgliedsstaaten auf ihre Seite zu bringen. Heute hat jedoch die Vernunft gesiegt. Das Verbot ist ein wichtiger Schritt zur Rettung der Bienen und damit zur Erhaltung unserer Landwirtschaft.“

Ministerin hat Wort gehalten

Zufrieden ist Waitz auch damit, dass Landwirtschaftsministerin Köstinger Wort gehalten und für das Verbot gestimmt hat - obwohl sie von der Zuckerrübenwirtschaft und der Landwirtschaftskammer unter Druck gesetzt wurde: „Für ihre Standhaftigkeit gebührt der Ministerin Anerkennung und Dank. Ich hoffe, sie wird auch in Zukunft im Interesse der Umwelt und einer nachhaltigen Lebensmittelerzeugung agieren. Der nächste Schritt muss ein nationales Glyphosatverbot sein sowie die Verankerung von Umwelt- und Klimaschutz in der Gemeinsamen Agrarpolitik.“​


Grüne Aktionen zum Bienenschutz aus unserem Archiv:
Bitte spenden - wir brauchen dich!